Länder der Superlative

Höher, kälter, sprachbegabter - zehn Länderrekorde im Überblick

+
Das buddhistische Kloster Taktsang in Bhutan ist auch als "Nest des Tigers" bekannt und schmiegt sich auf einer Höhe von 3.120 Metern an eine Felswand.
  • schließen

Wo leben die Menschen am höchsten gelegen? In welchem Land gibt es den meisten Wald? Und welches Volk ist eigentlich am friedlichsten? Wir haben zehn Länderrekorde zusammengetragen:

Dass Russland das größte Land der Erde ist, weiß so ziemlich jeder. Doch, wie heißt eigentlich das kleinste Land der Erde? Und wo müssen sich fast 20.000 Einwohner einen Quadratkilometer Fläche teilen? Wir haben die kuriosesten Länderrekorde zusammengestellt:

1. Das höchstgelegene Land der Erde

Das Land Bhutan ist im Durchschnitt 3.280 Meter hoch und damit das am höchsten gelegene Land der Welt. Dich gefolgt von Nepal, das durchschnittlich in 3.265 Metern Höhe liegt, wie unter anderem die britische Zeitung "The Telegraph" berichtet.

Das buddhistische Kloster Taktsang in Bhutan ist auch als "Nest des Tigers" bekannt und schmiegt sich auf einer Höhe von 3.120 Metern an eine Felswand.

2. Das am niedrigsten gelegene Land der Welt

Gerade einmal etwa 1,8 Meter liegen die Malediven im Durchschnitt über dem Meeresspiegel. Sie sind somit der am niedrigsten gelegene Staat des Planeten. Insofern ist der stetig ansteigende Meeresspiegel für den Inselstaat ein besonders verheerendes Dilemma.

Die Malediven drohen im Indischen Ozean zu versinken.

3. Das Land mit der kältesten Hauptstadt der Welt

Ist es Russland - oder vielleicht Kanada? Nichts da - die kälteste Hauptstadt der Erde liegt in der Mongolei mitten auf dem asiatischen Kontinent. Denn in Ulan-Bator - auch Ulaanbaatar genannt - beträgt die Jahresmitteltemperatur frostige 1,3 Grad Celsius - minus wohlgemerkt. Am höchsten sind die Temperaturen auch dort im Sommer - im Juli zum Beispiel knapp 20 Grad Celsius, wenn es gut läuft.

Knapp die Hälfte der mongolischen Gesamtbevölkerung - rund 1,38 Millionen Menschen - lebt in der mongolischen Hauptstadt.

4. Das Land mit der heißesten Hauptstadt der Erde

Liegt sie in der Karibik? Oder in Südamerika? Ganz falsch - die heißeste Hauptstadt der Erde liegt laut der Weltorganisation für Meteorologie in Thailand. 28 Grad Celsius beträgt die Jahresmitteltemperatur in Bangkok. Das Thermometer erreicht das ganze Jahr über in der Spitze mehr als 30 Grad Celsius. Am wärmsten ist es meistens im April.

Der Große Palast ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Bangkok.

5. Das Land mit den meisten Sprachen der Welt

Wenn es um Sprachenvielfalt geht, ist kein Land so gut wie Papua-Neuguinea. Gleich 847 Sprachen werden laut dem Sprachforscher Nicholas Evans dort gesprochen, wie die Zeitung "Die Welt" berichtet. Rund 8,11 Millionen Menschen leben in dem Inselstaat. Amtssprache ist Englisch. Doch das wird nur von ein bis zwei Prozent der Bevölkerung gesprochen.

Papua-Neuguinea ist eines der vielfältigsten Länder der Erde. Nicht nur wenn es um Sprachen geht, sondern auch bei Traditionen.

6. Das friedlichste Land des Planeten

Laut dem Institute for Economics and Peace, das jedes Jahr den Global Peace Index erstellt, ist Island der friedfertigste Staat der Erde. Das Land verfügt nicht einmal über eine Armee und landet folglich im Ranking regelmäßig auf Platz 1.

Nordlichter färben den Himmel über Island in bunten Farben. Über 60 Prozent der knapp 350.000 Einwohner leben in der Hauptstadt Reykjavík.

7. Das am dichtesten besiedelte Land der Welt

Zählen Stadtstaaten dazu oder nicht? An dieser Frage scheiden sich die Antworten. Bei reinen Ländern wäre Malta mit laut Weltbank 1.365 Einwohnern pro Quadratkilometer das Land mit der höchsten Bevölkerungsdichte. Wenn Stadtstaaten mitzählen ist es Monaco mit unglaublichen 19.249 Einwohner pro Quadratkilometer.

Maltas Hauptstadt Valletta ist in diesem Jahr Kulturhauptstadt Europas.

8. Das am dünnsten besiedelte Land der Erde

Nein, nicht Australien oder Island sind das am dünnsten besiedelte Land der Erde. Auch in dieser Kategorie liegt die Mongolei wieder vorne. Gerade einmal 1,9 Einwohner lebend ort pro Quadratkilometer, wie den Daten der Weltbank zu entnehmen ist.

Wer Freiraum für sich braucht, ist in der dünn besiedelten Mongolei genau richtig.

9. Das "dickste" Land des Planeten

Das Land, in dem die Menschen am schwersten sind, gehört zu den kleinsten der Erde. In Nauru haben laut der Weltgesundheitsorganisation WHO 61 Prozent der Bevölkerung einen Body Mass Index von 30 oder mehr und gelten somit als fettleibig. Zum Vergleich: In Deutschland sind es 22,3 Prozent.

Nauru hält einen eher traurigen Rekord unter den Länderrekorden.

10. Das Land mit dem höchsten Anteil an Wald

Rund 164.000 Quadratkilometer groß ist Suriname. Und davon sind laut Daten der Weltbank rund 98,3 Prozent mit Wald bedeckt. Damit ist der südamerikanische Staat das Land mit dem weltweit höchsten Anteil an Wald. Die etwa 542.000 Einwohner leben größtenteils entlang der Küste.

Besonders viel Wald gibt es in Suriname.

ksl (mit Material von travelbook.de)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser