Freizügiger Auftritt in Cannes

Kendall Jenner trägt nichts unter durchsichtigem Kleid - und reagiert verblüfft

+
Kendall Jenner sorgte beim Filmfestival in Cannes für Aufsehen.

Da wussten Fotografen und Gäste wohl gar nicht, wo sie hinsehen sollten: Als Kendall Jenner in Cannes den roten Teppich betrat, fielen alle Blicke nur auf ihr Kleid. Auch Cristiano Ronaldos Ex-Freundin ließ tief blicken.

Cannes - Sehen und gesehen werden - das ist das Motto dem roten Teppich des Filmfestivals in Cannes. Das nahm sich auch Model, TV-Star und Influencerin Kendall Jenner zu Herzen. Die Schwester von Kim Kardashian ließ dabei tief blicken - genau genommen sogar durch ihr golden glitzerndes Kleid.

Denn: Darunter trug Kendall obenrum einfach mal nichts. Den BH hatte sie dabei nicht vergessen, sondern sie setzte einmal mehr darauf, sich medientauglich in Szene zu setzen - mit großem Erfolg!

Kendall Jenner im freizügigen Kleid bei ihrem Auftritt in Cannes.

Bei Instagram postete sie ein Foto ihres freizügigen Auftritts in Cannes mit den Worten: „Oops.“ Ja, so kann man das auch sagen. Ihre über 90 Millionen Follower wird es freuen.

oops

Ein Beitrag geteilt von Kendall (@kendalljenner) am

Bereits im vergangenen Jahr sorgte Kendall Jenner beim Filmfestival in Cannes für Aufsehen.

Ronaldos Ex lässt auch tief blicken

Doch die 22-Jährige war nicht die einzige Frau auf dem roten Teppich, die mit ihren Reizen spielte. Auch Model Irina Shayk zeigte, was sie - oder besser gesagt, was sie nicht - unter ihrem Kleid trägt.

Da wird Ex-Freund Cristiano Ronaldo wohl Augen gemacht haben. Der Fußballstar war von Mai 2010 bis Januar 2015 mit der 32-Jährigen liiert, die mittlerweile eine Beziehung mit Hollywood-Star Bradley Cooper führt. Die beiden wurden im April 2017 erstmals Eltern.

Irina Shayk trug keine Unterwäsche in Cannes.

Selfie-Verbot auf rotem Teppich

Für viele Fans, die gerne Selfies mit ihren Stars machen, gab es bei der Gala im Premierenpalast eine große Hürde zu überwinden. Denn: Es gilt dort Selfie-Verbot. Jeder Versuch, ein Foto von sich - oder der Begleitung - mit dem Handy zu machen, wird meist sofort vom Personal unterbunden.

Das hindert die Besucher aber trotzdem nicht an Selfies von ihren Premierenbesuchen: Viele fotografieren sich vor den Eingängen zum roten Teppich, im Galasaal oder im Foyer - und veröffentlichen das in sozialen Medien oft mit ironischen Kommentaren und Hashtags wie „Selfiesinterdit“ (Selfiesverboten).

Manche Fans können sogar Fotos von sich und den Stars wie dem „James Bond“-Bösewicht Mads Mikkelsen machen - streng genommen entstehen diese Selfies aber, bevor die Promis den roten Teppich betreten.

Strafen bei Selfie-Versuchen

Beim Festival sind in diesem Jahr Selfies auf dem roten Teppich untersagt. Besucher wurden nicht nur vorab darüber informiert. Sie wurden auch auf die Strafen hingewiesen: Wer das Verbot missachtet, risikiert, dass er oder sie nicht zur Vorführung zugelassen wird.

Das Filmfest begründet die Maßnahme damit, dass Selfies die Menschen auf dem roten Teppich aufhalten und dass es dabei in der Vergangenheit angeblich zu Stolper-Unfällen gekommen war.

heu/dpa

Zurück zur Übersicht: Stars

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser