Motiv des psychisch auffälligen Mannes unklar

Autofahrer durchbricht Schranke am Münchner Flughafen - Details zum Täter

  • schließen

München - Ein Mann hat am Dienstag mit einem Auto zunächst eine Schranke und dann ein Metalltor durchbrochen - er löste dadurch Sicherheitsalarm am Flughafen aus. Jetzt gibt es weitere Details.

Update, Mittwoch 8.45 Uhr: Details zu Täter und Festnahme

Nachdem ein Mann mit einem Audi A6 in den Sicherheitsbereich des Münchner Flughafens fuhr, hat das Polizeipräsidium Oberbayern Nord auf Nachfrage unseres Partnerportals merkur.de weitere Details bekanntgegeben. Demnach raste der 28-Jährige in den Frachtbereich des Flughafens und durchbrach zuerst eine Schranke und dann ein Metalltor im Zaun. 

Das Motiv des psychisch auffälligen Mannes sei derzeit noch unklar. Auch eine Befragung sei aufgrund der psychischen Probleme bisher nicht möglich gewesen, man warte auf grünes Licht der Ärzte der psychiatrischen Klinik, in die der 28-Jährige gebracht habe.

Laut Bericht des Merkurs besitzt der 28-Jährige die dominikanische Staatsbürgerschaft, sei aber zuletzt in Italien gemeldet gewesen. Seit kurzer Zeit habe er jedoch bei einem Bekannten in Deggendorf gelebt. Dessen Auto hatte er geklaut, um zum Münchner Flughafen zu fahren.

Erstmeldung

Gegen 6.30 Uhr wurde am Dienstag Alarm am Münchner Flughafen ausgelöst, nachdem ein Audi im Fracht- und Wartungsbereich zuerst eine Schranke und anschließend ein Metalltor durchbrach.

Die eintreffende Bundespolizei nahm den 28-jährigen Fahrer fest, der sich offenbar in einem psychischen Ausnahmezustand befand. Bei einer ersten Befragung antwortete er mit wirren Äußerungen bezüglich einer Mission zu Jesus. 

Erste Ermittlungen ergaben, dass der Mann am Dienstagmorgen das Fahrzeug in Deggendorf gestohlen hatte und damit zu Flughafen gefahren war. Warum er ausgerechnet dieses Ziel wählte, ist bisher unklar. 

Die Ermittlungen werden von der Polizeiinspektion Flughafen München unter Zuhilfenahme eines italienisch-spanischen Dolmentschers geführt. Die Einlieferung des Beschuldigten in eine psychiatrische Klinik wird derzeit geprüft.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser