Pressemeldung Polizei München

Opel-Fahrer (38) kollidiert mit Dienstwagen - Polizist (32) auf Motorhaube geschleudert

München-Laim - Zu einem Umfall mit glimpflichem Ausgang ist es in der Nacht zu Samstag in München gekommen. Ein Polizist ist dabei leicht verletzt worden.

Am 13. April gegen 3.45 Uhr führte ein 32-jähriger Polizeibeamter auf der Landsberger Straße in München eine Verkehrskontrolle durch. Dafür stellte er den uniformierten Streifenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht auf dem ersten von drei Fahrstreifen ab. Der zu kontrollierende Smart stand zu diesem Zeitpunkt schräg rechts vor dem Streifenwagen.

Als der Polizeibeamte an der Fahrertür des Smart stand, näherte sich von hinten ein 38-jähriger Münchener mit seinem Opel. Vermutlich aufgrund einer Alkoholisierung kollidierte der 38-Jährige frontal mit dem Heck des Dienst-Pkw, welcher durch die Wucht des Aufpralls nach vorne gegen das Fahrzeugheck des Smart geschoben wurde. Der 32-jährige Polizeibeamte konnte eine Kollision nicht mehr verhindern und wurde auf die Motorhaube des Dienst-Pkw geschleudert. Dabei wurde er leicht verletzt und mit dem Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Münchener Klinikum gebracht.

Der Fahrer des Smart sowie der Fahrer des Opel blieben unverletzt. Sowohl der Streifenwagen als auch der Opel waren nicht mehr fahrbereit. Der Smart wurde bei dem Zusammenstoß leicht beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf rund 37.000 Euro geschätzt. Im Rahmen der Unfallaufnahme kam es zu keinen Verkehrsbehinderungen.

Pressemeldung des Polizeipräsidiums München

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT