Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zuvor Betonmauer durchgebrochen

Betrunkener (31) landet mit Auto auf Terrasse in Oberbayern – und flippt anschließend aus

Ein betrunkener Autofahrer ist im oberbayerischen Ingolstadt mit seinem Auto auf der Terrasse eines Wohnhauses gelandet und wurde anschließend noch gegenüber einem Anwohner handgreiflich.

Ingolstadt – Der 31-jährige Ingolstädter fuhr an einer Einmündung in Ingolstadt in der Nacht von Donnerstag (24. November) auf Freitag (25. November) gegen 2.30 Uhr ungebremst geradeaus, wie die Polizei am Freitagvormittag in einem Pressebericht mitteilte.

Betrunkener Ingolstädter (31) landet mit Auto auf Terrasse…

Dabei streifte er zunächst eine Leitplanke und einen Baum, bevor er mit seinem Fahrzeug tatsächlich eine Betonmauer durchbrach. Erst auf der Terrasse des dazugehörigen Wohnhauses kam das Auto zum Stehen. Durch die Wucht des Aufpralls wurden Teile der Mauer mehrere Meter weit geschleudert und die Terrasse komplett zerstört. Das Fahrzeug musste durch einen Abschleppdienst aus der Terrasse geborgen werden.

…und flippt anschließend aus

Zwar blieb der Fahrer bei dem Unfall glücklicherweise unverletzt. Allerdings mussten die Beamten bei dem anschließend durchgeführten Alkoholtest, der vonnöten war, weil er einen betrunkenen Eindruck erweckt hatte, von knapp unter zwei Promille feststellen. Der 31-jährige Unfallverursacher habe sich zudem den Anwohnern gegenüber, die durch den Unfall geweckt wurden, „äußerst unkooperativ“ verhalten. Es kam zu einem Gerangel, heißt es in der Polizeimeldung weiter, wo er schließlich einem 41-jährigen Ingolstädter ins Gesicht schlug – ohne Verletzungen davonzutragen.

Mega-Sachschaden

Während insgesamt ein Schaden von etwa 65.000 Euro entstand, musste sich der Fahrer anschließend einer Blutentnahme unterziehen. Des Weiteren wurde sein Führerschein beschlagnahmt. „Ihn erwartet nun ein Verfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, sowie versuchter Körperverletzung“, so die Polizei zum Ende der Presseaussendung.

mck/dpa

Rubriklistenbild: © Patrick Seeger

Kommentare